Ausbildung - Theorie und Praxis

Die dreijährige Ausbildung beginnt jeweils am 1. September eines Jahres. Sie umfasst theoretischen und praktischen Unterricht sowie einen praktischen Ausbildungsteil. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung erwirbt man die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpflegerin bzw. Gesundheits- und Krankenpfleger.

 

Theoretische Ausbildung

Der Unterricht wird im Blocksystem und an Unterrichtstagen in den Räumen der Katholischen Bildungsstätte am St. Bernhard-Hospital erteilt. Dabei stehen die folgenden vier Lernbereiche im Fokus:

  • Pflegerische Kernaufgaben
  • Ausbildungs- und Berufssituation von Pflegenden
  • Zielgruppen, Institutionen und Rahmenbedingungen pflegerischer Arbeit
  • Gesundheits- und Krankenpflege bei bestimmten Patientengruppen


Praktische Ausbildung

Der Schule sind neben dem St. Bernhard-Hospital mehrere Krankenhäuser der Region angeschlossen, in denen die praktische Ausbildung stattfindet. In jedem der Häuser stehen den Schülern Praxisanleiter unterstützend zur Seite.

St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort

St. Clemens-Hospital in Geldern

St. Josef-Krankenhaus in Moers

St. Josef-Hospital in Xanten

St. Elisabeth-Hospital in Meerbusch-Lank

Darüber hinaus erfolgt die Ausbildung in weiteren pflegerischen Einrichtungen, z. B. in der Gelderlandklinik (Psychosomatische Rehabilitationsklinik) in Geldern, in den Sozialstationen des Caritasverbandes, im St. Nikolaus-Hospital in Rheinberg und der Klinik Königshof in Krefeld (Psychiatrische Kliniken), in den Hospizen in Rheinberg und Wetten, auf Palliativstationen und Rehabilitationseinrichtungen.