Gastroenterologie, Onkologie und Darmkrebszentrum

In der Gastroenterologie werden alle gutartigen wie auch bösartigen Erkrankungen des Magen-/Darm-Traktes und der Verdauungsdrüsen (Leber und Bauchspeicheldrüse) behandelt. Die Klinik ist mit den Kooperationspartnern wegen ihrer besonderen Behandlungskompetenz als Darmkrebszentrum zertifiziert (DIN EN ISO 9001:2008 und proCum Cert). Ebenso sind wir Kooperationspartner im neuen Tumorzentrum Niederrhein.

Bereits im Rahmen der Tumordiagnostik arbeiten wir eng mit der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie zusammen. Im Rahmen der wöchtenlichen Tumorkonferenz wird die Therapie unserer onkologischen Patienten interdisiziplinär besprochen, geplant und schließlich gemeinsam mit den Patienten festgelegt.  Die Klinik beteiligt sich gemeinsam mit den Kooperationspartner an Studien im Bereich der Hämatoonkologie.

In unseren modernst ausgestatteten Endoskopieräumen werden pro Jahr rund 7.000 endoskopische Untersuchungen durchgeführt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in den endoskopsichen Resektionsverfahren. Kleine gut- und bösartige Tumoren können mittels Endoskopie entfernt werden.

Als neues Verfahren wird die Vollwandexzision (auch als "Kralle des Bären" bezeichnet) eingesetzt. Unter Zuhilfenahme eines speziellen metallischen Clips, der auf ein normales Endoskop aufgesetzt wird, können Tumore schonend entfernt werden. Dieses Verfahren ist für bestimmte Patienten eine Alternative zur Operation.


Spezielle Endoskopische Diagnostik und Therapie:

Neben den Magen- und Darmspiegelungen besteht eine große Erfahrung in der Anwendung der Endosonographie sowohl als diagnostische wie auch als therapeutische Maßnahme. Hierbei dient die Endosonographie als wegweisende Unterstützung für endoskopische therapeutische Eingriffe.
Neben der Endosonographie ist die Untersuchung des Dünndarms sowohl mittels einer Videokapsel als auch mittels der Spiegelung (sogenannte Intestinoskopie) am Haus etabliert. Bei Bedarf ist es auch möglich, mittels der Gallengangsspiegelung (sogenannte Cholangioskopie) auch die innerhalb und außerhalb der leberbefindlichen Gallenwege zu untersuchen. Mögliche Gallensteine oder kleinere Tumore können dabei entfernt werden. Darüber hinaus stehen alle sonographischen Verfahren zur Verfügung. Die Aussagekraft der Ultraschalluntersuchung kann ggf. durch Verabreichung eines speziellen Ultraschall-Kontrastmittels (echosignalverstärkte Sonographie) deutlich verbessert werden.

 

Übersicht des diagnostischen und therapeutischen Leistungsspektrums:

  • Abdomensonographie incl. Kontrastmittelsonographie mit sonographisch gesteuerter Feinnadelpunktionen und sonographisch geführten Interventionen (PTC, PTCD & Yamakawa-Prothesen) 
  • Diagnostische Endoskopie des oberen und unteren Verdauungstraktes mit NBI und Chromoendoskopie 
  • Kapselendoskopie und Single Ballon Enteroskopie des Dünndarmes 
  • Spiegelung des Gallen– und Bauchspeicheldrüsenganges mit Steinentfernung, Lithotrypsie und Stenting (Überbrückung von Engstellen) 
  • Transhepatische Cholangioskopie (spezielle Gallengangspieglung)
  • Brochoskopie
  • Diagnostische und therapeutische Endosonographie mit Punktionen und endosonographisch geführten Interventionen 
  • Alle endoskopischen Blutstillungsverfahren einschließlich Varizenligatur und Argon-Plasma-Koagulation 
  • Endoskopische Mukosa-Resektion und Submukosa-Dessektion sowie Vollwandresektion
  • Pneumatische Dilatation und Bougierung von Engstellen incl. Stentversorgung 
  • 24-Std.-pH Metrie (Säuremessung), Manometrie (Speiseröhren-Druckmessung)
  • H2-Atemteste für Lactose, Fructose und Glucose
  • Knochenmarkpunktion

      

Für ambulante endoskopische Untersuchungen wenden Sie sich bitte zur Terminvereinbarung an das Sekretariat.