Zertifiziertes Endoprothesen-Zentrum

zwei

Die Orthopädische Klinik I des St. Bernhard-Hospitals ist seit vielen Jahren eine der führenden deutschen Kliniken bei der Implantation von Hüft- und Knieendoprothesen. Mit jährlich ca.  900 endoprothetischen Gelenkoperationen zählt die Abteilung zu den etablierten Kliniken im Bereich der Kunstgelenkversorgung mit großem Erfahrungsschatz und entsprechendem „Know-how“.

Im Jahr 2016 erfolgte die erfolgreiche Zertifizierung der Klinik zum Endoprothetik-Zentrum (EPZ). Durch eine externe Zertifizierungskommission wurden dabei die hohe Qualität der endoprothetischen Versorgung und der Behandlungsstandards der orthopädischen Klinik bestätigt.

Das Leistungsspektrum des zertifizierten Endoprothesen-Zentrums:

Hüftgelenk-Endoprothetik

Kniegelenk-Endoprothetik

Sprunggelenk-Endoprothetik

 

Das Spektrum an Hüft- und Kniegelenk beinhaltet alle allgemeinen und speziellen endoprothetischen Verfahren vom Teilgelenkersatz über minimal-invasive Zugänge, Standardendoprothesen bis hin zu komplexen Revisionen (Wiedereingriffen) und Wechseloperationen mit Rekonstruktion bei größeren knöchernen Defekten.

Für den Bereich der Hüft- und Kniegelenkversorgung  bestehen Integrationsverträge mit der BARMER/GEK, der Deutschen Angestellten Krankenkasse, der Techniker Krankenkasse und der inoges ag. Die Versorgung umfasst den gesamten Krankheitsverlauf, einschließlich der prästationären Versorgung und der ambulanten- und stationären Rehabilitation.