Spezielle Schmerztherapie

Alle Schmerzbilder werden in der Klinik einer umfassenden Diagnostik und Therapieplanung unter Mitarbeit anderer medizinischer, nicht-medizinischer und psychologischer Fachdisziplinen unterzogen. Generell werden die  bio-psycho-sozialen Anteile im Schmerzgeschehen berücksichtigt, um der multifaktoriellen Genese chronischer Schmerzen gerecht zu werden.  Die Behandlungen erfolgen vollzeitig zwischen den beteiligten Fachdisziplinen. Interne patientenbezogene Fallbesprechungen finden im Team regelmäßig statt. Interdisziplinäre Schmerzkonferenzen (ISK) erfolgen monatlich in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten.

Schmerzklinik

Die Klinik ist aufgrund ihrer Expertise die Anlaufstelle für die Prävention, Diagnostik und Behandlung von akuten und chronischen Schmerzzuständen des muskuloskelettalen Systems (Muskeln, Knochen, Sehnen, Bänder und Nerven). Neben Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates wird ein umfangreiches und sehr komplexes Spektrum von speziellen Schmerzbildern einschließlich entzündlicher und tumoröser Erkrankungen versorgt. Die Klinik verfügt über eine hochdifferenzierte Diagnostik in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit (MRT, Spiral-CT, Nuklearmedizin, Ultraschall, Angiographie, Rasterstereographie, Ganganalyse, Manualmedizinische Diagnostik, neurologische, psychologische und psychosomatische Diagnostik).

Schmerztherapeutische Verfahren

Unser Behandlungskonzept beinhaltet die "multimodale Schmerztherapie" in interdisziplinärer Zusammenarbeit und sie orientiert sich an dem sogenannten „Bio-Psycho-Sozialen Modell“. Die  interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den an der Diagnostik und Therapieplanung beteiligten Fachgebieten wird bei uns garantiert.

Unsere Leistungen beinhalten z. B. Verfahren aus den Bereichen der Physiotherapie, der medizinischen Sporttherapie, Ergotherapie, Entspannungstechniken und klinischen Psychologie, wie z. B. die kognitive Therapie, erlebnisaktivierende Übungen oder Aufmerksamkeitstraining.

In der Klinik werden jährlich rund 3.000 sichtgesteuerte diagnostische und therapeutische Infiltrationstechniken vorgenommen.