Strukturelle Herzerkrankungen durch Herzklappenfehler oder Defekte der Herzscheidewand

In der Klinik für Kardiologie werden undichte Herzklappen, die Mitralklappe,  ohne offene Operation mittels Katheter durch die Leiste mit einem Clip, dem sogenannten „Mitra-Clip“, behandelt.

Zur Vorbereitung der Behandlung der undichten Mitralklappen werden die betroffenen Patienten unserem "Heart-Team", bestehend aus einem Herzchirurgen, einem Kardiologen und einem Anästhesisten vorgestellt. Das Team plant dann gemeinsame die bestmögliche Therapie für die Patienten.

 

Bei Patienten, die einen Schlaganfall aufgrund eines Defektes der Herzscheidewand, dem sogenannten offen Foramen ovale (PFO) oder Septumdefekt (ASD)  erlitten haben, wird in unserer Klinike dieser Scheidewanddefekt mittels Katheter, also ohne offene Operation,  durch die Leiste mit einem Schirmchen verschlossen.